Die Junge Südpfalz isst gut – Partytime in Landau

Einen wunderschönen Sonntag, meine Lieben,

was war das denn bitte für ein genialer Abend am Freitag?! Die Junge Südpfalz isst gut und was Partys angeht, macht ihr so schnell auch keiner was vor!

Bereits zum sechsten Mal organisierte der Südliche Weinstraße e.V. dieses Event, bei dem die jungen Winzer und Köche gemeinsam mit vielen Party- und Genussliebhabern an einer außergewöhnlichen Location in der Pfalz feiern. Dort präsentieren sie ihre tollen Weine und leckeren kulinarischen Köstlichkeiten. Zusammen mit echt guter Musik war es ein mega Abend, der Lust auf mehr macht!

Dieses Jahr fand das Event in der zum Abriss freigegebenen Rundsporthalle in Landau statt. Dem Anlass entsprechend lautete das Motto: „Kulinarische Abrissfeier“. In der Halle und an den Ständen zog man dieses Motto auch sehr kreativ durch, sowohl was die Deko als auch die Aufmachung anging: An der AbrissBAR und der UnkaputtBAR konnte man sein Weinglas auffüllen lassen, auf den Tischen standen kleine Pylonen und handliche Gesteinsbrocken und sowohl vor der Halle als auch an der Bühne waren Schaufelbagger aufgestellt. Das Thema wurde perfekt umgesetzt würde ich sagen!

Ein würdiges Ende für die Rundsporthalle und ein toller Abend für so viele Gäste, die sich auch noch an den Wänden der Flure verewigten. In der Mitte der Halle gab es eine Bühne mit Tanzfläche, neben der zu beiden Seiten die Tresen der Winzer und Köche aufgebaut waren. Daneben gab es eine Fotobox mit Red Carpet Feeling, eine Candybar, eine Eisbar und, und, und …. Auf der Empore gab es Weincocktails, eine Kaffeelounge mit gebrannten Mandeln und vielen anderen Leckerbissen. Nicht zu vergessen: der tolle Blick über das gesamte Partyvolk in der Halle!

Nach einem ersten Rundgang durch die Halle haben meine Begleitung und ich uns von einem der Wein-Bons einen Secco Rosé vom Gut von Beiden an der AbrissBAR gegönnt, um auf den Abend anzustoßen. Die Halle war gut gefüllt und die Band Django Mobil sorgte für Stimmung. Nachdem es immer mehr Leute auf die Tanzfläche zog, haben wir es uns mit unserem ersten Gericht des Abends an einem der Tische bequem gemacht. Neben den jungen Winzern stehen bei dem Event nämlich auch ihre „kulinarischen Komplizen“ im Mittelpunkt. Denn was gibt es Besseres, als guten Wein und leckeres Essen zu genießen?!

Ich entschied mich für Loto-Risotto mit Steinpilzen, geräucherte Entenbrust und Gojibeerenchutney von einem „alten Bekannten“, Marc Wendel, dem Küchenchef der Kapeller Hopfestubb, der auch unser leckeres „Kraut und Rüben“-Menü vom Genießerwettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ gezaubert hat. Auch dieses Mal hat Marc wieder voll ins Schwarze getroffen und für einen perfekten kulinarischen Auftakt gesorgt. Das Risotto war ein Traum und ich hätte zu gerne den Topf zum Auslöffeln bekommen!

Meine Begleitung hatte den Schottischen Lachs mit Zitrusaromen, Cous-Cous, griechischem Joghurt und Fenchel gewählt – allein optisch schon mal ein Hingucker. Demletzt hat mir eine liebe Abonnentin auf Instagram schon von Simon Seiler, dem Koch im Restaurant Zum Kronprinzen in Weyher, erzählt und was für ein toller Künstler und Koch er sei. Ich muss sagen, bei so einem Teller kann ich das absolut nachvollziehen. Ich durfte den Lachs probieren und kann nur sagen: Kompliment an den Küchenchef – absolut nach meinem Geschmack!

In der Zwischenzeit hatte sich Stefan Krznaric mit seiner Geige alle Augen und vor allem Ohren gesichert. Eine tolle Show und eine geniale Kombination aus Elektro und Klassik! DJ Jay Frog sorgte auch im Anschluss daran dafür, dass die Tanzfläche nie leer war und alle, egal ob im Sitzen oder im Stehen, mitsangen, mittanzten oder mitwippten!

Für uns ging es weiter ans andere Ende der Halle zur UnkaputtBAR, wo wir die Scheurebe vom Weinhaus Franz Hahn probierten. An der Bar gab es genug Gelegenheiten auch mit den Winzern selbst, die die Weine persönlich ausschenkten, ins Gespräch zu kommen. An jeder Bar und Kochstation waren Fotos der Winzer, Winzerinnen und Köche auf einer großen Plakatwand zu sehen und so wusste man sofort, welcher Winzer zu welchem Wein, beziehungsweise welcher Koch zu welchem Gericht gehört – so viel persönlicher und eine tolle Idee, wie ich finde!

Apropos Wein – an sich ja schon eine super Sache, aber wie gut sind denn bitte Weincocktails?! Super gut, sag ich Euch. Ernie, Erna, Landau-Mule und Riesling Colada – vielleicht auch ein Tipp für Eure nächste Feier! Wir genossen unsere Erna mit dem Blick von der Empore aus, aber wir hatten schon im Kopf, wo es als Nächstes hingehen sollte, nämlich zum Küchentresen von Nico Krüger und Oliver Weisch.

Bei Oliver vom Restaurant „mama’s“ in Edenkoben gab es gehacktes Kalb, Karotten-Kartoffel, Stunden-Ei und glacierte Schalotte. Leider war ich hier einfach zu spät dran um zu kosten, da ich nach drei bereits probierten Gerichten schon ziemlich satt war und die Küche ja auch irgendwann ihren wohlverdienten Feierabend hatte. Aber was ich auf den Tellern der anderen Gäste, die Olivers Gericht probierten, gesehen habe, sah richtig lecker aus. Bei Nico vom Culinarium in Bad Bergzabern wartete ein gewaffelter Thunfisch mit rosa Ingwer, Guacamole, Wasabi, Wakamealgen, Karotten und Bambus auf mich – für mich als Sushi- und Avocado-Fan genau das Richtige. „Gewaffelt“ heißt in diesem Fall: alles in einer Waffel serviert, und so machte auch dieses Gericht nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch einiges her.

Das letzte Gericht, das wir probierten, waren die Schweinebäckchen vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein von Björn Reuter, dem Koch des Weinhaus Fritz Walter in Niederhorbach. Die Schweinebäckchen in Spätburgunder mit Selleriepüree, Apfel-Zwiebelsalat und geröstetem Panko waren ein absolutes Wohlfühlgericht. Wir kamen aus dem „Mmmmmm“-Machen gar nicht mehr heraus. Die Bäckchen waren super zart und das Püree herrlich cremig – Yummi!

KulAbriss (126)_2

Zum Dessert gönnten wir uns dann noch ein leckeres Eis vom Palazzo Sandro aus Kaiserslautern/Landau. Nach einem Abstecher an der Candy Bar und einem zweiten Glas Secco Rosé ging es ab auf die Tanzfläche, bis um eins die Lichter ausgingen. Noch ein Foto mit der Fotobox und wir nahmen unser Goodie-Bag – oder sollte ich eher sagen unseren Goodie-Feger – mit nach Hause.

Dieses Event war genau nach meinem Geschmack und ich habe unbedingt vor, nächstes Jahr am Start zu sein, wenn es wieder heißt: Die Junge Südpfalz isst gut!  Wenn Ihr auch Lust bekommen habt, 2019 dabei zu sein, kann ich Euch nur raten, schon rechtzeitig nach den Tickets Ausschau zu halten! Es lohnt sich garantiert!

Bis ganz bald
Eure Bina

 

Die Winzer und Winzerinnen der Jungen Südpfalz 2017/2018

Georg Meier – 2016 Riesling „Schiefer“ trocken

Andreas Meyer – 2016 Grauer Burgunder „Kalkmergel“ trocken

Christian Hartmann – 2017 Weißer Burgunder trocken

Jana Schmitt – 2016 Chardonnay „Ilbesheimer Kalmit“ trocken, 2014 Merlot trocken

Philipp Arnold – 2017 Sauvignon Blanc trocken

Jochen Uebel – 2016 Sauvignon Blanc „Silberkapsel“ trocken

Christian Schneider – 2017 Muskateller feinfruchtig, 2016 Spätburgunder trocken

Philipp Müller – 2017 Rosécuvée „Durchblick“ trocken, Secco Rosé

Michael Kern – 2016 Riesling „Privat Edition“ trocken

Georg Diehl – 2017 Grauer Burgunder trocken

Christian Brendel – 2016 Weißer Burgunder „Schlossberg“ trocken, 2014 Blaufränkisch trocken

Mathias Wolf – 2016 Chardonnay „Gutswein“ trocken

Jürgen Graf – 2016 Sauvignon Blanc trocken

Martin Hochdörffer – 2016 Scheurebe Spätlese lieblich, 2015 Riesling Sekt trocken

Thomas Pfaffmann – 2016 Schwarzriesling Rosé trocken, 2015 St. Laurent trocken

Dominik Becker – 2016 Riesling „Bunter Sand“ trocken

Christine Schneider – 2016 Kerner lieblich Edenkoben, Secco weiß trocken

Stefan Meyer – 2016 Weißer Burgunder „3/4“ trocken

Steffen Leonhard – 2017 Merlot & Cabernet Rosé trocken, 2014 Spätburgunder trocken

 

Die kulinarischen Komplizen

Simon Seiler – Zum Kronprinzen, Weyher

Marc Wendel – Kapeller Hopfestubb, Kapellen-Drusweiler

Nico Krüger – Culinarium, Bad Bergzabern

Björn Reuter – Weinhaus Fritz Walter, Niederhorbach

Oliver Weisch – Mama’s, Edenkoben

 

Hinweis: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Südliche Weinstraße e.V. entstanden, die mich und eine Begleitperson zu dieser Veranstaltung eingeladen haben. Die Eintrittskarte im Wert von 56,90€ pro Person beinhaltete vier Genussjetons, drei Weinjetons und einige weitere Specials. Dies hat keinen Einfluss auf meine Blogberichte. Ich berichte subjektiv und werde nicht für meine Posts bezahlt.

Mein Jahresrückblick 2017

Einen wunderschönen Sonntag, meine Lieben,

da ich letzten Sonntag eine kleine Neujahrspause eingelegt und keinen Blogpost hochgeladen habe, möchte ich Euch zunächst einmal noch ein frohes neues Jahr wünschen mit viel Gesundheit, Glück und den allerbesten Wünschen! In der Zeit zwischen Weihnachten und Silvester, in dieser einen Woche zwischen den Jahren, habe ich irgendwie immer das Gefühl, die Welt steht ein bisschen still. Für mich ist das eigentlich die besinnlichste Zeit, denn seien wir mal ehrlich, vor Weihnachten kann es doch mal ziemlich stressig werden. Aber danach, da nimmt man sich durchaus mal mehr Zeit. Zeit, die man mit der Familie und mit Freunden verbringt, in der man mal fünf gerade sein lässt und in der man sich bei vielen Dingen denkt: „Das kann auch noch bis zum nächsten Jahr warten“. Zumindest geht es mir so. Gerade wenn das neue Jahr vor der Tür steht, dann denkt man ja unweigerlich immer an das, was bevor steht und das, was war. Das Jahr 2017 ist voll von schönen Momenten gewesen, die mir in Erinnerung bleiben. Natürlich gab es auch traurige Ereignisse. Aber insgesamt überwiegt doch immer das Positive bei mir und ich hoffe, dass es Euch genauso geht. Ich denke an wunderschöne Reisen in neue und bereits bekannte Länder, an die kostbare Zeit, die ich mit lieben Menschen verbringen durfte, und an neue Herausforderungen, denen ich mich gestellt habe bzw. die mich auch in Zukunft noch begleiten werden. Weiterlesen

Pfalzliebe Hochzeiten – Romantik pur in der Pfalz

Einen wunderschönen Sonntag, meine Lieben,

inzwischen habe ich Euch ja öfter schon ein paar regionale Firmen und Projekte vorgestellt. Heute geht es um eine junge Firma, die sich mit dem schönsten Tag im Leben zweier Menschen beschäftigt: Pfalzliebe Hochzeiten. Fabienne Huch ist Hochzeitsplanerin und spezialisiert auf Hochzeiten mit Herz hier in der Pfalz! Die Liebe zu unserer Heimat tragen wir beide im Namen, und das war nicht die einzige Gemeinsamkeit, die wir festgestellt haben, als wir uns vor ein paar Wochen getroffen haben, um ein bisschen über ihr Business zu sprechen. Pfalzliebe – das bedeutet für Fabienne zum einen die Liebe zu ihrer Heimat, und zum anderen die Liebe zwischen zwei Menschen. Für die studierte Eventmanagerin, die eine IHK-Fortbildung zur Hochzeitsplanerin erfolgreich absolvierte, war der Schritt also umso klarer, diese beiden Dinge zu verbinden. Mit Pfalzliebe Hochzeiten unterstützt sie seit Januar 2017 Brautpaare bei der Vorbereitung, Gestaltung und Umsetzung des schönsten Tages im Leben.

Weiterlesen

Winzerblau – die Pfalz kommt in Mode

Einen wunderschönen Sonntag, meine Lieben,

vor einem Monat habe ich beim Lavendelfest in Edenkoben die liebe Magret Schleef von Winzerblau kennengelernt. Die Kleidungsstücke haben es mir sofort angetan – die Farbe, dieses typische Blau, wie man es von den Kitteln der Winzer kennt, gefällt mir einfach unglaublich gut. Schon damals haben Magret und ich vereinbart, uns nochmal zu treffen und vor einer Woche war es dann soweit. Im wunderschönen Weingut Georg Mosbacher in Forst haben wir uns für ein Interview und ein Fotoshooting getroffen – das Ergebnis seht Ihr hier, und es gibt es auch eine Verlosung, bei der Ihr ein Kleidungsstück aus der Winzerblau-Kollektion gewinnen könnt. Alle Infos dazu erfahrt Ihr im Beitrag.

Weiterlesen

LaMa Land – Wandern in der Pfalz mal ganz anders

Einen wunderschönen Sonntag, meine Lieben,

seit zwei Wochen freue ich mich schon auf diesen Beitrag! Am 6. Mai feierte eine meiner ältesten und besten Freundinnen ihren Junggesellinnenabschied und hatte dafür einen ganz besonderen Wunsch. Wie Ihr wisst, bin ich in der Pfalz geboren und aufgewachsen. 24 Jahre lebe ich nun schon hier und dennoch würde ich nie behaupten, diese Region in- und auswendig zu kennen. Es gibt immer wieder Neues zu entdecken und Außergewöhnliches zu bestaunen. Und eben so etwas hat sich meine Freundin gewünscht: eine Lama-Wanderung!

Weiterlesen

Bimbesbox – das Unikat aus der Pfalz

Hallo, meine Lieben,

vor zwei Wochen durfte ich die Werkstatt der Bimbesbox besuchen, um für Euch ein bisschen hinter die Kulissen zu schauen. Wenn Ihr Euch jetzt fragt: „Bimbesbox? – Noch nie gehört“, dann passt gut auf!

Allein der Name ist schon mal unverwechselbar. Bimbes heißt (alle Pfälzer heben die Hand!) auf Hochdeutsch ganz einfach Geld. Also um was handelt es sich hier: „Bimbesbox“, das ist ein für Papiergeld und Karten ausgelegter Geldbeutel aus Holz – ja, Holz!

Weiterlesen