pfälzer wald wanderung auerochsenweg #wanderung #pfälzerwald #auerochsenweg #wanderlust #binaspfalzliebe

Pfälzer Wald-Wanderung mit Wildlife-Experience

Einen wunderschönen Sonntag, meine Lieben,
nach all den wunderbar funkelnden, glitzernden Weihnachtstagen kann sich der Jahresanfang oft ganz schön trüb und grau anfühlen. Doch gegen den Neujahrs-Blues hilft am besten eine Wanderung durch den Pfälzer Wald, um ein bisschen frische Luft und die ersten Sonnenstrahlen aufzuschnappen, die als doch mal zwischen der verhangenen Wolkendecke hindurchblinzeln. Also nichts wie los, Wanderschuhe geschnürt und raus vor die Tür! Für Euren nächsten Ausflug kann ich Euch eine schöne und gut zu bewältigende kleine Wanderroute empfehlen, die sogar mit ein bisschen Wildlife-Abenteuer aufwartet!

Auerochsenweg bei St. Martin

Der Ausgangspunkt unserer Wanderung war der untere Parkplatz an den Sandwiesen, knappe zwei Kilometer hinter St. Martin. Von dort aus folgt man dem Lauf des Kropsbaches zum Sandwiesenweiher, an dessen Ufer ein Weg entlangführt. Folgt man diesem Weg weiter, an der Grillhütte vorbei, gelangt man auf den sogenannten Auerochsenweg. Und der heißt nicht nur so, denn hier stehen sie wirklich – die Wildrinder mit ihren imposanten Hörnern. Der Auerochsenweg ist Teil eines Projektsgebiets mit einer Fläche von 40 Hektar, auf dem die Tiere als “Landschaftsgestalter” eingesetzt werden, um das Gebiet zu beweiden.

Das Außergewöhnliche ist, das man die Tiere wirklich toll beobachten kann, wie sie über die Wiesen ziehen oder am Heu mampfen. Auf einer Seite ist das Gelände übrigens nicht eingezäunt und der Weg führt direkt durch das Gebiet der Auerochsen. Hunde dürfen an der Leine mitgeführt werden. Allerdings sollte beachtet werden, dass gerade durch die Nähe zu den Tieren immer darauf Rücksicht genommen werden soll, genügend Abstand einzuhalten, damit Mensch und Tier sich wohlfühlen.

Der Auerochsenweg an sich ist ein Rundweg über vier Kilometer. Wir haben unsere Route an einer Stelle etwas verlängert und sind zur St. Martiner Schutzhütte, der sogenannten Hesselbachhütte, gelaufen. Eine wunderschöne Hütte auf einer erhöht liegenden Waldlichtung, die mich ein bisschen an Hagrids Hütte aus Harry Potter erinnert. Ein tolles Fotomotiv in der untergehenden Abendsonne. Von hier oben geht es noch ein Stück bergab zum Haus an den Fichten, dessen Gastraum in der Winterzeit einfach wunderschön dekoriert ist. Hier könnt Ihr Euch verdient stärken, um danach den kurzen Rückweg zum Parkplatz anzutreten.

Auerochsenweg
Startpunkt: unterer Parkplatz an den Sandwiesen
67487 St. Martin

Einen schönen Sonntag und bis bald, meine Lieben,

Eure Bina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.