Weyher und Burrweiler Mühle

Weyher und Burrweiler Mühle

Hallo meine Lieben!

Na, hattet Ihr ein schönes Osterfest und ein paar erholsame freie Tage? Vielleicht haben einige von Euch letztes Wochenende ja auch einen Ausflug an die Weinstraße gemacht. Für mich ging es am Gründonnerstag zusammen mit der Family nach Weyher. Ein wunderschöner Ort mit einem phantastischen Ausblick, um den ich jeden Hausbesitzer dort beneide!

Unser Spaziergang führte uns durch die umliegenden Weinreben am Rötzberg, rund um die Michaelskapelle. Auf der einen Seite liegt einem die Rheinebene zu Füßen, in der Ferne grüßen Annakapelle und Rietburg, während die Ausläufer des Pfälzer Waldes sich hinter einem erstrecken. Ein wunderbarer Ort für einen Spaziergang mit einem grandiosen Ausblick!

An einem der Wege wurden, vor nicht allzu langer Zeit, einige Mandelbäume gepflanzt, weshalb ich nächstes Frühjahr unbedingt wieder dorthin kommen möchte. Denn nicht nur die Dorfbewohner genießen hier ein tolles Panorama, sondern auch die Mandelbäume. Bereits aus der Ferne hatten wir unser Ziel für den Abend gesichtet: die Burrweiler Mühle im Modenbachtal.

Es gibt einige gute Gründe der Burrweiler Mühle einen Besuch abzustatten. Abgesehen vom tollen Essen, ist es ihre wunderschöne Lage, unweit der Weinreben und der traumhafte Außenbereich. Im Sommer sind die Plätze auf der Teich-Insel ebenso heiß begehrt wie ein kühles Getränk. Doch auch im Inneren des Restaurants sorgen die mit Sandstein verkleideten Wände, viel Holz und die großen halbrunden Fenster für eine tolle Atmosphäre. Und das Essen erst …

Vielleicht hat der ein oder andere von Euch es schon auf meinem Instagram Account (@binas_pfalzliebe) gesehen. Bereits der Gruß aus der Küche, selbstgemachte Rotweinbutter, versprach so einiges. Für die Experimentierfreudigen unter Euch, probiert unbedingt die Blutwurst-Lasagne. Die gibt es in drei Portionsgrößen, so dass man sich auch vorsichtig an das Ganze herantasten kann. Auch wenn ich nicht der größte Blutwurst-Fan bin, finde ich doch, man muss es mal probiert haben. Gerade die Apfelspalten darin sorgen für den besonderen Kick. Wer es lieber traditioneller mag, kann auf Pfälzer Bruscetta (Leberwurst auf Bauernbrot) oder Muskateller-Weinsuppe zurückgreifen. Natürlich habe ich auch Fotos von unseren leckeren Hauptgerichten für Euch gemacht. Es gab: Landschnitzel mit Speck-Champignons, Dornfelder Lammhaxe, Kalbsnieren in Dijon-Senf Sauce und das vegetarische Burer Grumbeerpännel, Kartoffelscheiben mit Gemüse und Limburger überbacken. Ein Augen- und Gaumenschmaus, das sag ich Euch!

Wenn Ihr also mal wieder nach einem schönen Ausflugsziel sucht, hoffe ich, dass ich Euch eine Inspiration geben konnte! Außerdem findet am ersten Mai Wochenende in Weyher das “Weyherer Weinpanorama” statt, das als Empfehlung zu den 15 schönsten Weinfesten der Pfalz des Jahres 2017 gehört (https://www.pfalz.de/wein-und-genuss/schoenstes-weinfest-der-pfalz#) Wenn das mal nicht noch ein Grund mehr ist, Weyher mal einen Besuch abzustatten!

Weyher und Burrweiler Mühle

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und bis ganz bald!

Eure Bina

2 Gedanken zu „Weyher und Burrweiler Mühle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.