WeinTestival und KunstFestival in Rhodt unter Rietburg

WeinTestival und KunstFestival in Rhodt unter Rietburg

Hallo meine Lieben,

diese Woche gibt es ein kleines Bergfest-Schmankerl für Euch! Am Sonntag ging es mit der Family zum 21. WeinTestival und KunstFestival in Rhodt. Bei strahlendem Sonnenschein sind wir durch die Gassen des süßen Dorfes geschlendert und haben den ein oder anderen Blick in die Höfe der Winzer und Händler werfen können.

Der Hof des Weinguts Fleischmann-Krieger ist so liebevoll dekoriert, dass wir dort auf einen Pfälzer Kir, einen Pfälzer Peach (Sekt mit Brombeer- bzw. Pfirsichlikör) und ein paar Traubensaftschorlen geblieben sind. Überall im Hof hingen Schiefertafeln mit schlauen und lustigen Sprüchen über den Wein und das Leben. Darunter auch der von Virginia Woolf: “Man kann nicht gut denken, gut lieben, gut schlafen, wenn man nicht gut gegessen hat.” – Recht hat sie! Auch im Restaurant selbst herrscht so eine heimelige Atmosphäre. Vor einer der Sandsteinwände steht ein großer Kamin mit aufgestapeltem Holz und zwei Ledersesseln davor. An einer anderen Wand befinden sich Fachwerkbalken, an denen ebenfalls viele schöne Sprüche hängen. Hier möchte ich definitiv noch einmal herkommen, denn auch das Essen auf der Karte klang sehr verlockend.

Entlang der Gassen gab es einige Antiquitätenläden, die ihre Tore geöffnet hatten und ihre Schätze präsentierten. Auch in den Weingütern selbst wurden Kunstobjekte und Malereien ausgestellt. Beim Weingut Kastanienhof präsentierte die Gruppe “colAmi 2010” Bilder zum Thema “Gute Laune”, deren Farben und Dynamik die Räume bestimmten.

 

Zuletzt besuchten wir den Hof des Weinguts Christian Heußler. Dessen Logo, ein Einhorn, das schon seit 1563 Teil des Familienwappens ist, fiel uns natürlich sofort ins Auge. Zu Probieren gab es hier leckere Flammkuchenbrötchen und natürlich auch tolle Weine! Kein Wunder, denn seit dem Jahr 1750 baut die Familie Wein an und verfügt, neben viel Erfahrung, auch über 14 Hektar Rebfläche rund um Rhodt, in den Lagen Schlossberg, Klosterpfad und Rosengarten. Diese werden teilweise auch heute noch von Pferden beackert.

Diese Mischung aus Tradition und Moderne ist in Rhodt besonders spürbar, nicht nur was die Weingüter angeht. Im stilvoll eingerichteten Café Ludwig 1 laden leckere Frühstücksvariationen, wie die Baronesse von Rhodt, die Gräfin Sophie, König Ludwig, oder selbstgemachte Kuchen und Torten nach Familienrezept zum Schlemmen ein (eines meiner nächsten Frühstücksziele – ganz bestimmt!). Einige alte Häuser sind zu schmucken Ferienwohnungen umgestaltet worden, mit so goldigen Namen wie Altes Schneckehäusl, Dornröschen oder Feigenhof.

Wer bisher noch nicht in Rhodt war, dem kann ich nur empfehlen, sich mal dorthin aufzumachen und durch die Gässchen zu schlendern. So viel Schönes wird hier geboten und das lohnt es sich, meiner Meinung nach, zu entdecken!

Ich wünsche Euch allen noch eine schöne Woche und am Sonntag kommt schon der nächste Post online!

Also bis ganz bald,

Eure Bina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.