Young Sexy Pfälzisch - das Weinevent

Young Sexy Pfälzisch – das Weinevent

Einen wunderschönen Sonntag, meine Lieben!

Viele von Euch haben sicher geahnt, über was ich heute schreibe. Immerhin habe ich ja bereits vor zwei Wochen einen Beitrag zu dieser Premiere in der Pfalz gepostet. Seit ich von dem Young-Sexy-Pfälzisch-Weinevent gehört habe, war ich total begeistert von der Idee und dem Konzept, das dahinter steht: Junge Winzer, die sich und ihre Weine präsentieren, neben Unternehmen aus der Region, die einzigartige und tolle Produkte herstellen. Das Ganze dann auch noch in einer wunderschönen Location mit toller Atmosphäre – was will man mehr!

Und die Erwartungen wurden definitiv erfüllt! Doch eins nach dem anderen.

Seit dem frühen Nachmittag ging es auf dem Gelände des Kräutergartens der Klostermühle in Edenkoben schon rund. Wer die Location noch nicht kennt, der hat wirklich etwas verpasst! Der von alten Klostermauern umgebene Kräutergarten ist mit so viel Liebe angelegt und das ehemalige Klostergebäude, von dem Teile in den wunderschönen Neubau integriert wurden, erinnert an ein toskanisches Landhaus. Mit Blick auf die Villa Ludwigshöhe, die Rietburg und die Annakapelle in der Ferne kann man sich hier einfach rundherum wohlfühlen und genießen.

Genuss ist auch das Stichwort bei den Pfälzer Winzern. Über das ganze Gelände verteilt konnte man sich an mehreren Ständen von der Qualität der Weine überzeugen. Und auch einige “alte Bekannte” von meinen letzten Weinfest-Ausflügen habe ich wieder getroffen, darunter das Weingut Heußler aus Rhodt. “Alla hopp”, dachte man sich dort bei der Namensgebung für ihre 2016er Weiß- und Rotweincuvées. Beim Weingut Nett aus Duttweiler, über das ich schon bei Fass uff de Gass in Duttweiler berichtet habe, konnte man “Glaube, Liebe, Hoffnung”, einen trockenen Riesling oder “Irgendwas mit B” probieren. Von Letzterem, einem lieblichen Weißwein-Cuvée, bin ich ein großer Fan. Zudem gab es einige Unikate aus der Crown&Jewels Manufaktur zu bestaunen, die durch die Kristallsteine zu außergewöhnlichen Einzelstücken werden.

Gerade bei der Namensgebung sind die Jungwinzer oft sehr erfinderisch.  Der “G-Punkt”, ein trockener Rosé, vom Weingut Graf aus Weyher sorgte für allerhand Gesprächsstoff. Beim Weinhaus Franz Hahn gab es einen halbtrockenen Muskateller mit “FingerSPITZENgefühl”, während das Weingut Ullrich aus Pleisweiler-Oberhofen, sich mit der Etikettierung ihrer Flaschen Riesling und Spätburgunder ganz passend zum Urlaubsfeeling auf diesem Weinfest abgestimmt haben. Mit dabei waren natürlich noch viele weitere Weingüter, darunter das Weinkontor Edenkoben, das Weingut Stuber-Fruth und das Weinhaus Heymanns, ebenfalls beide aus Edenkoben, das Weingut WoW by Wolfgang Bender aus Bissersheim, das Weingut St. Annaberg aus Burrweiler und das Weingut Hörner aus Hochstadt, deren Rosé “Horny Rose” perfekt zum Namen und zum Logo des Weinguts passt. Ihr merkt, es gab so viel zu sehen und auch so viel zu probieren!

Neben Weinen gab es natürlich auch was Festes für den Magen, nämlich Burger, Salate und Waffeln. Der Pfälzer Hunger wurde zwar etwas unterschätzt und die Autofahrer freuen sich das nächste Mal sicher auch über eine Traubensaftschorle, aber Premieren sind auch dazu da, das nächste Mal noch besser zu werden.

Mit am Start waren gestern auch viele Pfälzer Unternehmer. Darunter Nils und Alex von der “Bimbesbox”, über die Ihr nächste Woche noch mehr erfahren werdet. “Dubblikat” war dabei, deren wunderschöne Dubbeglas-Stehtische nachts die Wiese erleuchteten. An deren Stand gab es, wie der Name verrät, alles rund ums Dubbeglas: T-Shirts, Kerzen, Eiswürfelförmchen, Hocker, Teelichthalter und, und, und. Das Team von “Dubbe Dabbe” ist wirklich für jeden Spaß zu haben und arbeitet schon an einigen neuen Sprüchen für ihre Glasmarkierer, die jedem Dubbeglas eine ganz persönliche Note verleihen. Wir haben die lustigen Pins natürlich auch sofort auf unseren tollen Probiergläsern ausprobiert!

“Unfassbar” hat gezeigt, für was ein Weinfass noch gut sein kann: beispielsweise als Weinregal oder als Sitzbank. Eine wunderbare Idee hatte auch Axel von “Polsterwerk 2” mit seinem Wein- und Kräuterregal. Die leeren Weinflaschen sind mit LED-Lichterketten gefüllt, die das Ganze gerade nachts, wunderschön zum Leuchten bringen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, und ich kann nur sagen, wie toll ich all diese Ideen finde, die Pfälzer Tradition und neues Design miteinander vereinen.

Ich hoffe sehr, dass noch viele weitere Young-Sexy-Pfälzisch-Weinevents kommen werden, denn bei allen – den Winzern, den Unternehmen und natürlich auch bei dem tollen Team-, die das Event veranstaltet haben, merkt man eins ganz deutlich: die Liebe zur Pfalz, die sie in ihre Arbeit mit einfließen lassen! Mein wunderschönes Probierglas habe ich übrigens als Souvenir mit nach Hause genommen und es wird mich immer an diesen tollen Abend erinnern!

Young Sexy Pfälzisch - das Weinevent

Für mich geht es heute schon wieder weiter und das heißt, dass Ihr Euch auf viele neue Blogbeiträge freuen könnt!

Bis ganz bald,

Eure Bina

2 Gedanken zu „Young Sexy Pfälzisch – das Weinevent

  1. Pingback: Young Sexy Pfälzisch – das Weinevent – Binas Pfalzliebe
  2. Kristof Wachsmuth sagt:

    Bina, beim nächsten young.sexy.pfälzisch.-Event musst Du mir bitte HALLO sagen 🙂 Schön, dass Du da warst!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.