Genießerwettbewerb: So schmeckt die Südpfalz 2018 - Kraut und Rüben

Genießerwettbewerb: So schmeckt die Südpfalz 2018 - Kraut und Rüben

Einen wunderschönen Sonntag, meine Lieben,

wer die pfälzische Küche genauso liebt wie ich, der wird sich über den heutigen Beitrag besonders freuen! Bereits zum dritten Mal findet der Genießerwettbewerb So schmeckt die Südpfalz statt. Dieses Event wird vom Südliche Weinstraße e.V., dem Südpfalz Tourismus Landkreis Germersheim e.V. und dem Büro für Tourismus Landau gemeinsam organisiert. Nach "Apfel" und "Tomate" lautet das Thema dieses Jahr "Kraut und Rüben" und passt so perfekt in die Winterzeit. 19 Restaurants und deren Köche und Köchinnen haben sich tolle Drei-Gänge-Menüs zu dem Thema einfallen lassen, die darauf warten, von Euch probiert und bewertet zu werden.

Kapeller Hopfestubb (109)_2

Auf den Speisekarten der verschiedenen Restaurants stehen unter anderem cremige Pastinakensuppe mit gegrillter Jakobsmuschel, gebeizter Rote-Beete-Lachs mit hausgebackenem Kraut-Maisbrot oder Petersilienwurzel-Nudeltaschen mit würziger Haselnusssoße als Vorspeise zur Auswahl. Wildschweinrücken-Medaillons mit Topinambur-Kruste auf Rosenkohlpüree mit Topinambur-Semmelbällchen, Weißkrautstrudel mit Datteln auf Petersilienwurzelsoße oder zartes Rückensteak vom Rosé-Kalb auf Safran-Vanille-Kraut, Rübenpralinen und Karotten-Kartoffelstrudel lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Bei den Desserts locken Rotkohl-Cheesecake, Karotten-Crème Brulée oder Crêpe von der Ur-Karotte. Neben den Gerichten für die Fleisch- und Fischliebhaber gibt es auch immer eine vegetarische Variante des Menüs.

In diesem Jahr wird, passend zur Jahreszeit, das Wintergemüse in den Fokus gesetzt. Knollen, Kohl, Wurzeln und eben "Kraut und Rüben" eignen sich hervorragend für so viele Gerichte, die uns im Winter von innen wärmen und uns ein Gefühl von Gemütlichkeit geben. Suppen, Eintöpfe, Geschmortes, Gefülltes und Gestampftes - Rezepte, die wir vielleicht noch von den Großeltern kennen, die besonders in den kalten Wintermonaten so richtig gut schmecken. Dass man noch so viel mehr aus Rote Bete, Wirsing, Pastinake, Karotte und Co. machen kann, das zeigen uns die von einer Fachjury nominierten und für den Wettbewerb ausgewählten Restaurants mit ihren tollen und kreativen Menüs.

Der Wettbewerb findet vom 13. Januar bis 18. März 2018 statt. Unter allen, die ein ganzes "Kraut und Rüben"-Menü oder einzelne Gänge davon probiert und die Teilnahmekarte vor Ort in den jeweiligen Restaurants ausgefüllt haben, werden von den Organisatoren insgesamt 19 Menüs für je 2 Personen verlost. Mitmachen lohnt sich also, denn was gibt es Schöneres als gemeinsam leckeres Essen zu genießen?!

Ich durfte eines der Menüs probieren und möchte Euch heute mitnehmen auf einen kulinarischen Kurzurlaub in die Kapeller Hopfestubb in Kapellen-Drusweiler.

Das Menü für den "Kraut und Rüben"-Wettbewerb hatte dort folgende Leckerbissen zu bieten:

Schwarzwurzelsuppe mit Pfälzer Wildschweinschinken, Feldsalat aus der Pfalz und lauwarmer Sauerkrautstrudel mit Blut- und Leberwurst

Geschmorter Pfälzer Sauerbraten mit Schokolade, hausgemachtem Rotkraut und Steckrübenpüree mit Pfälzer Gin

Rote Bete-Eis mit Blattpetersilie, Pastinaken Panna Cotta mit Mirabellen, Pfälzer Karottenkuchen mit Orangen

Kapeller Hopfestubb (160)_2

Küchenchef Marc und sein "Kraut und Rüben"-Menü

Wir saßen an einem sehr schönen Tisch im Nebenzimmer der gemütlichen "Kapeller Hopfestubb". Der Service war top und es mangelte uns den ganzen Abend an nichts! In der Speisekarte war das Menü und die dazu passenden Weine aufgeführt. Was mir sehr gut gefallen hat war, dass die Lieferanten für Gemüse, Obst, Fleisch und auch den Gin aus der Region kamen und am Ende des Menüs aufgelistet waren.

Vorab gab es einen kleinen Gruß aus der Küche: einen Risottokuchen mit Sellerie. Unsere Gläser wurden mit dem zur Vorspeise empfohlenem Wein, einem 2015er Chardonnay Spätlese trocken aus dem familieneigenen Weingut, gefüllt, als der erste Gang, angerichtet auf einer Schiefertafel, serviert wurde. Die Schwarzwurzelsuppe wurde in einem Glas serviert mit dem Pfälzer Wildschweinschinken, der um eine Crissini-Stange gewickelt war. Die Suppe war ein Traum, ganz ehrlich! Ich bin ein großer Fan von Schwarzwurzelsuppe und wo immer ich eine auf der Karte sehe, muss ich sie probieren. Und diese war einfach lecker, schön cremig und super abgeschmeckt! Der Sauerkrautstrudel hatte eine schöne Kruste und eine leichte Süße, passend zum Zwiebel-Chutney, das direkt daneben angerichtet war. Der Feldsalat sorgte für die Frische und wurde mit einer Granatapfelvinaigrette angemacht. Der perfekte Auftakt würde ich mal sagen!

Zum Hauptgang gab es geschmorten Pfälzer Sauerbraten mit Schokolade, die in die Soße eingearbeitet war. Ich habe noch nie zuvor zu einem herzhaften Gericht Schokoladensoße gegessen, aber ich kann euch nur sagen: Probiert es aus! Das Rotkraut wird mir sicher noch lange in Erinnerung bleiben - spätestens beim nächsten Weihnachtsessen werde ich mich daran erinnern und versuchen, mich an diesen Geschmack heranzutasten. Man schmeckte Apfel und Zimt heraus und das Rotkraut passte super zum Sauerbraten und der dunklen Soße. Das Steckrübenpüree wurde mit Pfälzer Gin verfeinert, aber es war keineswegs so, dass der Alkohol zu stark herauskam, sondern dezent gehalten war - für meinen Geschmack genau richtig. Außerdem war es wunderschön angerichtet mit Pastinaken- und Steckrübenchips. Zum Hauptgang wurde ein Spätburgunder Rotwein trocken ausgeschenkt, ebenfalls vom Weingut der Familie Wendel, der einfach perfekt zu dem sehr aromatischen Rotkohl und der Schokoladensoße passte, da er selbst sehr "weich" im Geschmack war.

Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber das Dessert ist für mich immer nochmal ein kleines Highlight als Abschluss eines guten Essens. Und als ich Karottenkuchen bei dem Menü gelesen habe, war ich hin und weg! Einer meiner Lieblingskuchen - das konnte nur gut werden. Und uns wurde nicht zu viel versprochen: Ein saftiger Kuchen mit schönen Karottenstreifen darin und leckerer Glasur - herrlich! Dazu gab es ein Rote Bete-Eis mit Blattpetersilie und eine Pastinaken Panna Cotta mit Mirabellen. Das Eis war wirklich außergewöhnlich in Kombination mit der Petersilie. Bei Rote Bete denke ich nicht gleich an Eis und die Süße kam auch erst nach und nach hervor. Ihr solltet es mal probieren, denn der Geschmack ist wirklich ganz besonders. Die Pastinaken Panna Cotta in Kombination mit der Mirabelle war ebenfalls unglaublich gut. Zum Dessert gab es einen 2016er Morio Muskat, von dem wir u. a. auch noch eine Flasche mit nach Hause nahmen.

Insgesamt war es ein wunderschöner und vor allem leckerer Abend, denn ein kulinarisches Highlight jagte das nächste. Ich habe vieles probiert, das ich noch nie vorher gegessen habe, und die Kreationen, die hier zusammengestellt wurden, passten zum einen perfekt zum Thema "Kraut und Rüben" und zum anderen auch zur Jahreszeit.

Wenn Ihr jetzt auch Appetit bekommen habt, dann schaut doch mal auf der Seite von So schmeckt die Südpfalz vorbei. Dort findet Ihr alle Infos, die teilnehmenden Restaurants und ihre Menüs, die ich Euch auch nochmal am Ende meines Beitrags aufgelistet habe. Ich kann Euch nur empfehlen, bei den Restaurants vorbeizuschauen und die leckeren Gerichte zu probieren. Wenn etwas wie Kraut und Rüben aussieht, bedeutet es in diesem Fall nämlich nur Gutes und verspricht großen Genuss!

Habt's fein, meine Lieben, und bis ganz bald
Eure Bina

P.S.: Wer von den Gerichten nicht genug bekommen kann, der findet einige ausgewählte Rezepte in dem zum Wettbewerb erschienen Buch aus der Reihe "Südpfalz Küche".

 

Alle teilnehmenden Restaurants und ihre Menüs habe ich Euch hier nochmal aufgelistet:

Spelzenhof (Altdorf)
Rote Beete-Quiche mit Feldsalat an Kürbiskernöl-Honig-Senf-Vinaigrette
Grüner Gemüseflan (Spitz- & Rosenkohl) auf einem Wirsingblatt, gefüllte Schweinerückentasche mit einer pikanten Farce und mediterranen Rosmarin-Kartoffelküchle (Vegetarisch: Grüner Gemüseflan, mediterrane Rosmarin-Kartoffelküchle und Bechamelsoße)
Karotten Dessert an Rübensirup mit Pistazienkrokant und Mandelstiften

Restaurant im Kurhaus Trifels (Annweiler)
Gebackene Jakobsmuschel im Wirsingmantel auf Pastinakenmousseline und Rote Bete-Gel (Vegetarisch: Feldsalat-Cappuccino mit Rote Bete-Textur und Tempurasegel)
Crepinette vom Rehrücken mit Preiselbeer-Rotkohl-Textur, getrüffeltes Schwarzwurzelragout und Kartoffelquader (Vegetarisch: Wirsingroulade mit Preiselbeer-Rotkohlsoße, getrüffeltes Schwarzwurzelragout und Kartoffelquader)
Zitronen-Thymian-Kuchen mit Eisenkrautganache und Vanille-Karotteneis

Schlosshotel Bergzaberner Hof (Bad Bergzabern)
Cremige Pastinakensuppe mit gegrillter Jakobsmuschel (Vegetarisch: Cremige Pastinakensuppe mit Parmesanknödel und Topinambur-Chips)
Sisländer Karree auf Bayrisch Kraut mit Dunkelbiersoße und Serviettenknödel (Vegetarisch: Kartoffel-Wirsing-Curry)
Hausgemachtes Rote Bete-Eis auf Schokoladenerde an einer Sesam-Karamellsoße

Weinhaus Schneiderfritz (Billigheim-Ingenheim)
Petersilienwurzel-Nudeltaschen mit würziger Haselnussoße
Wildschweinrücken-Medaillons mit Topinambur-Kruste auf Rosenkohlpüree mit Topinambur-Semmelbällchen (Vegetarisch: Wirsing-Roulade gefüllt mit Gemüse-Hirse und gekräutertem Amarant auf Safran-Käsesoße)
Süßer Traum von Erdrüben-Variation von Karotte, Rote Beete und Pastinake

Restaurant Ritterhof Zur Rose (Burrweiler)
Meerrettichterrine mit Rote Bete-Kraut, Tatar von Eiswoogforellenmatjes und Forellenkaviar (Vegetarisch: Meerrettichterrine mit Rote Bete-Kraut, Buchweizenroulade mit Steckrübentatar)
Saumagen-Krautwickel vom Donnersberger Wollschwein, saures Rübengemüse nach Oma Barbara und KArtoffelstampf mit grobem Götzen-Senf (Vegetarisch: Graupen-Krautwickel aus dem Liebstöckelsud, saures Rübengemüse nach Oma Barbara und Kartoffelstampf mit grobem Götzen-Senf)
Gebackene Ziegenkäsekrapfen mit Minzpesto, karamellisierter Rotkohl und Eisenkrauteis

Birkenthaler Hof (Eußerthal)
Weißkrautstrudel mit Datteln und Petersilienwurzelsoße
Feines Ragout von Roter Beete und Kartoffel mit einem Hauch Meerrettich und einem gebratenem Eußerthaler Forellenfilet (Vegetarisch: Feines Ragout von Roter Beete und Kartoffel in einem Hauch Meerrettich und einer gebratenen mit Kürbiskernen panierten Tofuschnitte)
Karotten-Schokoladentarte mit Vanilleeis

Klosterstüb'l (Eußerthal)
Sellerieapfelcrèmesüppchen mit gebratener Blutwurst (Vegetarisch: Sellerieapfelcrèmesüppchen mit gerösteten Walnüssen)
Wildschweingulasch in Quittensoße auf Curry-Karotten-Weißkohl mit Kartoffelkerbelknollenkuchen und Urkarottenchips (Vegetarisch: Kartoffelkerbelknollenkuchen mit Taleggio überbacken auf Curry-Karotten-Weißkohl und Urkarottenchips)
Drei kleine Feinigkeiten: Kürbisknödel mit Orangenfilets, Rote Bete-Brombeer-Joghurtsorbet, Steckrübentiramisu mit Birnen

Weinstube Brennofen (Ilbesheim)
Süppchen von der Schwarzwurzel mit Ravioli vom Feldsalat und Rosenkohlblättern (Vegetarisch: Crèmesüppchen von der Pastinake mit Ravioli vom Feldsalat und Rosenkohlblättern)
Auf der Haut gebratenes Skreifilet im Rote Bete-Sud, dazu Currykraut und Mousseline von der Topinambur (Vegetarisch: Schwarzwurzel im Knuspermantel mit Teriyaki-Mayonnaise, Rote Bete-Gnocchi und frittiertem Grünkohl)
Crêpe von der Ur-Karotte mit Rosmarin-Espuma und Karotte-Ingwer-Sorbet

Restaurant Kapeller Hopfestubb (Kapellen-Drusweiler)
Schwarzwurzelsuppe mit Pfälzer Wildschweinschinken, Feldsalat aus der Pfalz und lauwarmer Sauerkrautstrudel mit Blut- und Leberwurst (Vegetarisch: Schwarzwurzelsuppe mit Feldsalat und Strudel gefüllt mit Sauerkraut und Apfel)
Geschmorter Pfälzer Sauerbraten mit Schokolade, hausgemachtem Rotkraut und Steckrübenpüree mit Pfälzer Gin (Vegetarisch: Wirsingroulade gefüllt mir Kraut und Rüben)
Rote Bete-Eis mit Blattpetersilie, Pastinaken Panna Cotta mit Mirabellen, Pfälzer Karottenkuchen mit Orangen

Stiftsgut Keysermühle (Klingenmünster)
Feldsalat an Pastinakenpastete mit bunter Beete und Traubenkernöl
Wildschwein als Ragout geschmort mit Schupfnudeln und Birnen, Krautgemüse (Vegetarisch: Maultaschen mit Kartoffel-Sauerkraut-Füllung auf Kraut und Rüben aus dem Ofen dazu Schnittlauch Crème fraîche)
Karotten-Kastanienhonigparfait mit gebrannten Haselnüssen und Holunderbeerensoße

Inklusionshotel Kurpfalz (Landau)
Karottencrèmesuppe mit Sprossen, Croûtons und Ziegenfrischkäse-Praline
Gefülltes Schweinefilet mit Karotten im Wirsing-Mantel, Ingwer-Kurkumasoße und Kartoffel-Roulade von Rot- und Weißkraut (Vegetarisch: Pastinaken-Steckrübenrösti auf Gemüse-Bandnudeln und Tomatensoße)
Crêpes mit Karottenconfit und Joghurtparfait

Restaurant Dorf-Chronik (Maikammer)
Quinoa-Salat, hausgemachte Mixed Pickles, Rotkohlstaub, Lila Karottengel, Garnelen (Vegetarisch: Quinoa-Salat, hausgemachte Mixed Pickles, Rotkohlstaub, Lila Karottengel, Ziegenkäsemousse)
Skrei, Maikammer Allerlei-Rüben, Kartoffel-Selleriepüree, Rote Bete-Schaum (Vegetarisch: Kartoffelkuchen, Maikammer Allerlei-Rüben, Kartoffel-Selleriepüree, Rote Bete-Schaum)
Rotkohl-Cheesecake, Karotten-Vanilleeis, Schaumkraut-Macaron

Gasthof Zum Lamm (Neupotz)
Filet vom Saibling mit Räucherfischsalsa und Allerlei von Kraut und Rüben (Vegetarisch: Steckrübensüppchen mit Rote Beete und Meerrettich)
Hirschrücken an Rotkohljus, Steckrübenpüree und Wirsing-Speck-Dampfnudel (Vegetarisch: Allerlei von Kraut und Rüben mit gebackener Praline vom Pfälzer Ziegenkäse, Schaum von langem Pfeffer und Kümmelkaramell)
Törtchen von der gelben Rübe mit Eisenkrauteis und Zabaglione

Restaurant Zur Krone (Neupotz)
Jakobsmuscheln, Rote Bete und Selleriewurzel-Tortellini, Rote Bete-Kaviar, Rotkraut-Consommé, Kräuter aus dem Garten (Vegetarisch: Rüben und Ziegenkäse, Geröstete Gelbe und Rote Bete, Ziegenkäse, Rote Bete-Holunderblütendressing, Kräuter aus dem Garten)
Taube und Rüben, Sous Vide gegarte Taubenbrust und Confit-Schenkel, Speiserüben-Mille-feuille, Grünkohl und Rote Bete-Püree, Taubenjus (Vegetarisch: Marokkanischer Couscous, Speiserüben, Gartenkarotten, geschmorter Grünkohl, Ras el Hanout)
Pastinaken-Kardamommousse, Weiße Schokolade, Carrot Cake Crumble, Karotte-Blutorangensorbet

WeinRestaurant Fritz Walter (Niederhorbach)
Kohlvariation
Saumagen-Kohlroulade und geschmorte Bäckchen vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein auf Rettichragout dazu Kartoffelkrusteln (Vegetarisch: Selleriegnocchis mit Kraut un Riewe durchenanner, Gemüsedemiglace und Rieslingschaum)
Dessertvariation von der Rübe

Landhotel Hauer (Pleisweiler-Oberhofen)
Gebeizter Rote Bete-Lachs mit hausgebackenem Kraut-Maisbrot, tournierten Rüben und Kümmel-Crème fraîche (Vegetarisch: Hausgemachte Haselnussravioli im Kohlrabibuttersößchen)
Zartes Rückensteak vom Rosé-Kalb auf Safran-Vanille-Kraut, Rübenpralinen und Karotten-Kartoffelstrudel (Vegetarisch: Krautwickel im eigenen Sud mit Kräuter-Wirsingfüllung auf Kartoffelstampf)
Karotten-Crème Brûlée mit hausgemachtem Petersilienwurzeleis

Restaurant Zum Bahnhof 1894 (Rohrbach)
Duett von gelber und roter Rübe, gebratene Riesengarnele (Vegetarisch: Crèmesuppe von der Steckrübe mit Croûtons)
Lackierte Entenbrust, Portwein-Perlzwiebeln, Krautflecken (Vegetarisch: Krautflecken, Perlzwiebeln, Pilze)
Mohnschupfnudeln, Honig-Steckrüben, Sauerrahmeis

St. Martiner Weinhäusel (St. Martin)
In Rote Bete gebeizter Lachs mit Read-Meat-Rettich, Beten-Salat, Blattsenf und Blattmeerrettich (Vegetarisch: Ziegenkäse in Rote Bete mit Red Meat-Rettich, Beten-Salat, Blattsenf und Blattmeerrettich)
Lammhüfte mit Rübensirup, Hafer- und Schwarzwurzel, Grünkohl (Vegetarisch: Gebackene Schwarzwurzel-Ravioli mit Haferwurzel und Grünkohl)
Schokoladenbrownie, Rotkrautsorbet und Pastinakencrème

Zum Kronprinzen (Weyher)
Die Rüben, Geräucherter Aal, Schmand, Kräuter (Vegetarisch: Die Rüben, pochiertes Ei, Schmand, Kräuter)
Der Wirsing, Allerlei vom Wildschwein, Rote Bete x3, Kartoffel (Vegetarisch: Der Wirsing, Kartoffel, Rote Bete x3, Pumpernickel)
Der Rotkohl, Schokolade, Pflaume, Zimt

 

Hinweis: Ich wurde von den Veranstaltern eingeladen, eines der Menüs in einem Restaurant meiner Wahl zu testen und mir wurde freundlicherweise ein Gutschein für ein Menü für 2 Personen inklusive Weinbegleitung und Mineralwasser zur Verfügung gestellt. Dies hat keinen Einfluss auf meine Blogberichte. Ich berichte subjektiv und werde nicht für meine Posts bezahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.